Feldversuchsanlage Metallverarbeitung

Nutzung der Abwärme eines Stoßofens

Auf dem Werksgelände der Badischen Stahlwerke ist eine weitere ORC-Anlage der Fa. DeVeTec als vierte Pilotanlage des Feldtestprogramms errichtet worden. Die Nutzung der Abwärme des mit Erdgas befeuerten Stoßofens wurde durch unsere neue Technologie weiter optimiert. Die thermische Abgasenergie, die nach dem Rekuperator des Stoßofens zur Verfügung steht, wird durch den Einsatz unseres effizienten ORC-Moduls zur Stromerzeugung genutzt. Neben der elektrischen Energie soll in naher Zukunft die Abwärme des ORC-Prozesses zum Betrieb einer Absorptionskältemaschine verwendet werden.

Im Hinblick auf das diskontinuierliche Wärmeangebot des Stoßofens wurde die Ethanolverdampfereinheit gemäß der Anforderung nach einer hohen Verfügbarkeit der ORC-Anlage angepasst.

Aufgrund der hohen Abgastemperaturen von bis zu 600°C wurde ein Frischluftgebläse zur Reduzierung der Rauchgastemperatur eingesetzt, um die Kosten und die Verfügbarkeit der Anlagenkomponenten zu optimieren.

Um einen vom Auftraggeber definierten Stoßofeninnendruck halten zu können, wurde ein Saugzuggebläse in die Rauchgasstrecke des ORC-Wärmetauschers integriert. Die Steuerung der ORC-Anlage übernimmt diese Regelaufgabe, wodurch keine Änderungen an der bestehenden Ofenregelung notwendig wurden.

Aufgrund des beengten Platzangebotes musste der ORC-Container in 50 Meter Entfernung und in 8 Meter Höhe zum ORC-Wärmetauscher aufgestellt werden. 

Nutzung der Abwärme eines Stoßofens

Auf dem Werksgelände der Badischen Stahlwerke ist eine weitere ORC-Anlage der Fa. DeVeTec als vierte Pilotanlage des Feldtestprogramms errichtet worden. Die Nutzung der Abwärme des mit Erdgas befeuerten Stoßofens wurde durch unsere neue Technologie weiter optimiert. Die thermische Abgasenergie, die nach dem Rekuperator des Stoßofens zur Verfügung steht, wird durch den Einsatz unseres effizienten ORC-Moduls zur Stromerzeugung genutzt. Neben der elektrischen Energie soll in naher Zukunft die Abwärme des ORC-Prozesses zum Betrieb einer Absorptionskältemaschine verwendet werden.

Im Hinblick auf das diskontinuierliche Wärmeangebot des Stoßofens wurde die Ethanolverdampfereinheit gemäß der Anforderung nach einer hohen Verfügbarkeit der ORC-Anlage angepasst.

Aufgrund der hohen Abgastemperaturen von bis zu 600°C wurde ein Frischluftgebläse zur Reduzierung der Rauchgastemperatur eingesetzt, um die Kosten und die Verfügbarkeit der Anlagenkomponenten zu optimieren.

Um einen vom Auftraggeber definierten Stoßofeninnendruck halten zu können, wurde ein Saugzuggebläse in die Rauchgasstrecke des ORC-Wärmetauschers integriert. Die Steuerung der ORC-Anlage übernimmt diese Regelaufgabe, wodurch keine Änderungen an der bestehenden Ofenregelung notwendig wurden.

Aufgrund des beengten Platzangebotes musste der ORC-Container in 50 Meter Entfernung und in 8 Meter Höhe zum ORC-Wärmetauscher aufgestellt werden.